EMOW Test – Qualität auf dem Prüfstand

EMOW Test – Qualität auf dem Prüfstand

Die Kangertech EMOW ist zunächst mal ein ansprechendes Gerät, zumindest was den ersten Eindruck angeht. Beim Test fielen allerdings ein paar Dinge auf, die diesen Eindruck nicht gerade unterstützten. Ob die Vorteile letztendlich überwiegen, wird im folgenden Testbericht geklärt. Hier also die Kangertech EMOW auf dem Prüfstand. Viel Spaß beim Lesen.

emow-test-review

EMOW Test: Wir packen aus

Die Verpackung macht schon einiges her. Zwar ist sie schlicht und funktional in ihren zwei Etagen, dennoch macht sie einen edlen Eindruck. Auch der Lieferumfang ist sehr zufriedenstellend, findet der Dampfer doch auf Anhieb alles, was er zum Dampfen braucht, abgesehen vom Liquid. Dass das Liquid bei vielen Startersets fehlt, ist darauf zurückzuführen, dass die Hersteller durch eventuelle Zwischenlagerungen des Sets bei z.B. Dampfshops keine Frische-Garantie aussprechen können und es durch die individuellen Vorlieben des Endverbrauchers ohnehin schwer ist, das richtige Liquid dabei zu packen. Schließlich will man Einsteiger ja auch nicht direkt vergraulen!

Im Lieferumfang enthalten:

  • 1 Clearomizer (1,8ml)
  • 1 Akku 1300 mAh; Einstellungsmöglichkeiten 3.7 V – 4.2 V – 4.8 V
  • 5 Verdampferköpfe V2 Dual Coil
  • 1 USB Kabel
  • 1 USB-kompatibles Netzteil
  • 1 Anleitung

EMOW Test: Verarbeitung und Qualität

In der Verarbeitung und Qualität bzw. Wertigkeit besticht Kangertech wie gewohnt durch einen hohen Standard. Alle Einzelteile sehen nicht nur sehr wertig aus, sie sind es auch! Man hat in keinem Moment den Eindruck, dass bei dem einen oder anderen Teil an Qualität gespart wurde. Auch der Zusammenbau geht einfach und schnell von statten, wodurch man sich die Anleitung schon fast schenken kann. Ist die EMOW zusammengebaut, hält man eine sehr solide E-Zigarette in der Hand, die passend zum Eindruck der Verpackung von einem schlichten und funktionalem Design geprägt ist.

Wir haben uns in unserem Test für die Silber(Edelstahl)-Version entschieden. Zur Wahl stehen des Weiteren Rot, Blau und Schwarz.

EMOW Test: Technische Features

In der EMOW ist ein V2 Verdampferkopf eingebaut, in dem 2 Dochte mit je einer Heizwendel für ordentlich Dampf sorgen. Das ist zwar ein deutlicher Vorteil, vor allem für ehemals stärkere Raucher, aber leider geht es etwas zu Lasten des kleinen Tanks, der entsprechend öfter nachgefüllt werden muss.
Dieses Problem relativiert sich allerdings, stellt man die Akkuleistung auf eine untere Stufe. Zur Wahl stehen hier 3,7 Volt, 4,2 Volt, 4,8 Volt. Zwischen den Einstellung kann mittels dreimaligen Feuerknopfdruck geswitcht werden. Eine farbliche LED zeigt in welcher Einstellung man sich befindet. Der Akku hält in etwa 6 Stunden durch, während die Ladezeit sich auf knapp 4 Stunden beläuft. Man muss sich also etwas mit dieser E-Zigarette arrangieren, möchte man gut über den Tag kommen. Die Alternative wäre, sich einen zweiten Akku zuzulegen.

Ebenfalls verfügt die EMOW über eine individuell einstellbare Air-Flow-Control, das heißt die Menge der nachströmenden Luft kann je nach Zug-Verhalten eingestellt werden. Durch die simplen aber nützlichen Einstellungsmöglichkeiten ist die EMOW also nicht nur für Fortgeschrittene Dampfer geeignet.

EMOW Test: Aroma- und Dampfentwicklung

Dank der V2 Verdampferköpfe bietet die EMOW eine gute Aroma- und Dampfentwicklung, die durch die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten des Akkus in Verbindung mit einer entsrechenden Einstellung der Air-Flow-Control noch intensiviert werden kann.

EMOW Test: Testresultat im Überblick

Grundsätzlich hat uns Kangertech auch mit diesem Modell wieder eine qualitativ hochwertige und alles in allem brauchbare E-Zigarette beschert, die sowohl für Einsteiger, Umsteiger, als auch Fortgeschrittene geeignet ist. Wie bereits erwähnt, muss man sich aber gerade als ´stärkerer` Dampfer etwas mit dieser E-Zigarette arrangieren. Vor allem, weil der Tank etwas zu klein für die Leistung ist. Zieht man ein paar mal bei höchster Einstellung, kann man dem Liquid-Stand quasi beim Sinken zusehen. Auch die Ladezeit von 4 Stunden wird dann zum Nachteil, zumindest wenn man tagsüber laden muss. Hat man aber etwas Reserve-Liquid im Gepäck und ist der Akku voll, dann ist die EMOW durch ihre Handlichkeit durchaus ein guter und verlässlicher Begleiter für unterwegs.

EMOW Test – Qualität auf dem Prüfstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.